Frisbee-Schnapp

Vermutlich kennt man das Spiel bereits von den Ballsportarten her. Es geht ganz einfach darum, eine bestimmte Anzahl Pässe in der eigenen Mannschaft zu spielen. Gelingt dies, gibt es einen Punkt. Gespielt wird mit zwei kleinen Teams, d.h. 4 – 6 Spielerinnen und Spieler in einem nicht zu kleinen Feld, z.B. ein viertel eines Fussballfeldes. Der grosse Vorteil dieses Spieles ist, dass es für jedes Niveau geeignet ist. Egal ob pure Anfängerinnen und Anfänger oder absolute Profis spielen, es klappt immer. Es muss als einziges darauf geachtet werden, dass am Anfang noch nicht zu viele Regeln, Techniken und Taktiken im Spiel sind. Diese können mit zunehmendem Niveau immer wie mehr Einfluss nehmen. Zudem eignet sich Frisbee-Schnapp sehr gut für draussen und drinnen.

Voraussetzung

Keine nötig. Vermutlich kommt jedoch ein besseres Spiel zustande, wenn bereits die Wurftechniken und die Fangarten behandelt wurden.

Regeln

  1. Punkt
    Eine zum Voraus vereinbarte Anzahl gefangener Pässe innerhalb des eigenen Teams ergeben 1 Punkt. Nach dem Punkt erhält die gegnerische Mannschaft den Frisbee. Bei Anfängerinnen und Anfänger ist es von Vorteil die Anzahl pässe nicht zu hoch anzusetzen.
  2. Schritt
    Wer den Frisbee hat, darf nur noch einen Sternschritt, wie beim Basketball machen. Beim Fangen im Lauf, kann ausgelaufen werden. Dies sollte aber nur so kurz als möglich sein.
  3. Turn-over
    Wenn der Frisbee zu Boden fällt, egal ob Verfangen, schlecht gepasst oder vom gegnerischen Team heruntergeschlagen, so erhält die andere Mannschaft den Frisbee. Die Anzahl bereits gefangener Pässe geht auf 0 zurück.
  4. Körperkontakt
    Frisbee-Schnapp ist ein Spiel ohne Körperkontakt. Wer foult oder gefoult wird, ruft dies selbst. Bei Uneinigkeit zwischen dem Gefoulten und dem Fouler geht der Frisbee zu der Person zurück die es vor dem Foul hatte. Weiter darf der Frisbee dem Gegner nicht aus der Hand gerissen oder geschlagen werden, dies wird oft auch als Strip bezeichnet. Bei Anfängerinnen und Anfängern ist es vermutlich einfacher wenn eine Person, hier die Lehrperson, als Schiedsrichter fungiert.
  5. Abstand
    Zwischen der Person welche den Frisbee hat und dem Verteidiger sollte mindestens ein Abstand von einem Frisbeedurchmesser eingehalten werden.
  6. Doppeldeckung
    Doppeldeckung ist nur erlaubt, wenn die oder der zweite Verteidiger/in mindestens 3 Meter vom Angreifer entfernt ist.
  7. Auslinie
    Falls der Frisbee vor der Auslinie gefangen wird und dann ins Aus ausgelaufen wird, muss man mit dem Frisbee zurück auf die Auslinie kommen und weiterspielen. Ist aber die erste Bodenberührung beim Fangen im Aus, so gibt es einen Turn-over.

Variationen für die Schule

Allgemeine Variationen

  • Anzahl Pässe erhöhen oder jede Mannschaft muss 5 gefangene Pässe mehr spielen als sie Punkte haben. So wird das Spiel mit zunehmender Punktezahl immer schwieriger.
  • Spielfeld vergrössern oder verkleinern
  • Wurfartspezifisch, z.B. nur Backhand
  • Fangartspezifisch, z.B nur einhändig

Königsschnapp

Die beiden Teams wählen je einen König aus, ohne dass sie einander mitteilen wer es ist. Punkte können jetzt nur noch durch einen bestimmte Anzahl gefangener Päss auf den König erzielt werden. Gezählt wird leise im Team selbst. Erst wenn die Anzahl Pässe erreicht wurde teilt die Mannschaft mit, dass sie einen Punkt erzielt haben. Das generische Team versucht selbstverständlich herauszufinden wer der König ist, damit sie die Pässe auf ihn verhindern können.

Hütchenschnapp

Im Spielfeld werden überall grosse Hüttchen aufgestellt. Nun kann nur noch ein Punkt erzeilt werden, indem die Mannschaft ein Hütchen umkippen kann. Das Hütchen darf jedoch nicht durch einen Wurf zu Fall gebracht werden, sondern nur durch einen Pass auf eine Mitspielerinnen oder einen Mitspieler, welcher es anschliessend Berühren umkippen darf. Wichtig ist hier, dass zum Umwerfen des Hütchens kein Schritt gemacht werden darf. Wer also in der Nähe eines Hütchens steht, den Frisbee erhält und nur mit einem Sternschritt das Hütchen umwerfen kann, so darf er dies nicht. Weiter ist zu beachten, dass der Frisbee nach einem erzielten Punkt nicht an die gegnerische Mannschaft übergeben wird.

Linienschnapp

Hier besitzt das Spielfeld eine Linie, welche das Spielfeld halbiert. Ein Punkt kann nur dann erzeilt werden, wenn der Frisbee von einer Spielerin oder einem Spieler auf der einen Seite der Linie zu einem Teammitglied auf der anderen Seite gespielt und erfolgreich gefangen wird. Auch hier wechselt der Frisbee die Mannschaft nicht, nach einem Punkt.