Backhand

discsportsBackhand (Rückhandwurf) Griff

Bei diesem Griff liegt der Daumen auf dem oberen Rand der Scheibe, während sich die restlichen Finger faustähnlich in die Unterseite des Frisbees krallen. Des Weiteren kann der Zeigefinger auch auf den Rand aufgelegt werden.

Wurfbewegung

Die Wurfbewegung des Backhandwurfs bildet idealerweise eine flüssige Bewegung auf Brusthöhe. Dabei wird das Handgelenk eingeklappt, so dass der Frisbeerand den Unterarm berührt. Der Spieler positioniert sich dabei so, dass seine Schulter des Wurfarmes in Wurfrichtung zeigt. Kurz vor dem Abwurf macht er mit dem Bein seiner Wurfseite einen Sternschritt.

Der Arm wird nun in einer waagerechten Linie dem Körper entlang geschwungen, während das Handgelenk sich nach vorne klappt um der Scheibe den nötigen Spin (Drall) zu geben. Dabei sollte möglichst der gesamte Bewegungsumfang des Armes ausgenutzt werden.

Im nachstehende Video (Englisch) wird der Rückhandwurf ausführlich demonstriert.

Tipps

Je mehr Spin bzw. Rotation das Frisbee aufweist, desto ruhiger ist die Flugbahn.

Mögliche Fehler

Das Einrollen des Frisbees sollte nicht zu übertrieben ausgeführt werden (kein schneckenartiges einrollen).Die Wurfbewegung in einer Schieflage von unten gegen oben oder umgekehrt ist zu vermeiden. Auch sollte die Wurfbewegung nicht weit vom Körper weg stattfinden. Der Wurf darf nicht nur aus dem Handgelenk erfolgen.